Kleiner Grundriss – viel Wohnraum | Studie

Konzeption

Die Voraussetzungen sind herausfordernd: Eine kleine Parzelle und rundum angrenzende Nachbarhäuser und Strassen. Wie schafft man trotzdem genug Fläche, um zu wohnen, zu leben und zu arbeiten? Und gleichzeitig geltende Gesetze und Richtlinien einzuhalten. Wir haben uns der Herausforderung gestellt und mit dieser Studie die Antwort gefunden.

Ein lichtdurchfluteter Eingang im Erdgeschoss mit genug Platz, um drinnen ein Fahrrad abzustellen und sich umzuziehen. Durch die clever Aufteilung des Hauses findet man auch einen Sitzplatz für sonnige Tage im Erdgeschoss.

Die Treppe führt ins erste Obergeschoss, wo Gäste am Esstisch Platz finden und feine Speisen aus der offenen Küche geniessen. Das Gäste-WC nutzt die Nische in der Ecke perfekt aus. Ist das Wetter passend, kann der Espresso nach dem Essen draussen genossen werden. Über den Balkon führt die Treppe runter zum Sitzplatz. Sind die Gäste wieder zu Hause, kann im Obergeschoss entspannt werden.

Das zweite Obergeschoss bietet Platz für das Bad mit Toilette, Badewanne und Dusche. Wenn die Zeit noch nicht reif fürs Bett im Schlafzimmer ist, führt die Treppe ins Dachgeschoss, das Platz für ein kleines Atelier bietet.

Haben wir den Keller im Unterschoss erwähnt? Er nutzt die vorhandene Grundfläche nochmals voll aus. Und wer die Pläne genau anschaut, entdeckt weitere Details. Zum Beispiel die Fenster-Nische im 1. OG, die Licht in den Wohnbereich und mit einem weiteren Fenster auch ins Gäste-WC bringt und gleichzeitig einen Sichtschutz für die Toilette bietet. Oder dass man auch noch ein Auto auf dem kleinen Grundstück parkieren kann.